header partnerschaft fuer afrika 2

mobil header partnerschaft fuer afrika

Themen und Grundsätze der Zusammenarbeit

"Partnerschaft für Afrika" ist es wichtig, nachhaltige und integrierte Ansätze der Hilfe und Entwicklungs-zusammenarbeit zu leisten. Dieses Ziel schreiben sich viele Organisationen auf die Fahnen, doch was heißt das genau in der Praxis? Wir unterstützen vor allem Projekte, die entweder in sich geschlossen in ihrem Umfeld Sinn machen und langfristigen Bestand haben, oder die eingebettet sind in ein umfassendes Programm der Entwicklungsarbeit.

Dies verstehen wir unter "integrierte" Projekte. Nachhaltigkeit bedeutet für uns vor allem die Erreichung des Ziels "Hilfe zur Selbsthilfe", im Endeffekt das Überflüssigwerden des unterstützenden Engegagements. Denn wir wollen keine Jobs für Entwicklungshelfer schaffen, sondern möglichst deren Existenz langfristig überflüssig machen.

Grundsätzlich sehen wir Bildung als eines der wichtigsten Instrumente zur positiven Entwicklung einer Gesellschaft an. Deshalb ist dies direkt oder indirekt zentraler Bestandteil der Förderung. Aber auch Menschenrechte, vor allem die Rechte von benachteiligten Gruppen, wie Frauen, Behinderten, Waisen und HIV-positiven Menschen sind uns ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grunde unterstützen wir Projekte, Einrichtungen und Programme, die sich dieser besonders benachteiligten Gruppen annehmen.


Folgende Förderungsschwerpunkte verfolgt "Partnerschaft für Afrika"

  • Waisenhaus für Kinder mit HIV
  • Waisenhaus und Grundschule
  • Weiterführende Schulbildung
  • Behandlung und Hilfe für behinderte Kinder
  • Gefährdete Kinder und Jugendliche in Slums
  • Anbau von Nahrungs- und Heilpflanzen
  • Frauen - Verbesserung der Lebensgrundlage

Drucken E-Mail