"Ich bin im Living Water Children Center in Sicherheit aufgewachsen. Dass ich nun studieren darf, ist wie ein Wunder." (Athuman Juma, Student in Dar Es Salam)

Waisenhäuser

 

 

Schritt 4: Wir bauen Waisenhäuser, um Kinder aus akuter Not und Gefahr sicher zu beherbergen.

 

Vorzugsweise betreuen wir Waisen in der Umgebung, in der wir sie auffinden. Häufig leben sie aber alleine auf sich gestellt ohne Verwandte, oder mit ihren HIV-kranken Müttern oder alten Großmüttern, die nicht mehr für sie sorgen können. Auch wenn Gewalt und Missbrauch droht, ist eine sichere Unterbringung in einem Waisenhaus die einzige Option.

 

Canaan Waisenhaus

Living Water Waisenhaus

Waisenhaus für HIV-positive Kinder

Waisenhaus für Kinder aus Armut und Notlagen

46 Kinder und Jugendliche

100 Kinder

Projektpartner Katholische Kirche

Projektpartner LWCC

Schulbesuch bei Yakini-Schulen

Angegliederte Yakini Grundschule/Gymnasium

 

 

 

Canaan Waisenhaus

Das Canaan Waisenhaus ist ein zu Hause für 45-50 HIV-positive und nicht infizierte Kinder - die aber in gemischten Gruppen mit nicht-infizierten Kindern leben, um eine Stigmatisierung zu vermeiden. Insbesondere Kinder, die von ihren Eltern mit HIV infiziert wurden, sind nach deren Tod schwer an Heime oder Pflegefamilien zu vermitteln. Mit den richtigen Medikamenten und einer engmaschigen Gesundheitskontrolle haben diese Kinder eine echte Chance auf ein langes und eigenständiges Leben - trotz Infektion.

 

   

Das Canaan Waisenhaus für HIV-positive Kinder wurde von „Partnerschaft für Afrika“ erbaut und ist heute ein sicherer, lebenswerter Ort für Kinder in Not mit liebevoller und fachlich kompetenter Betreuung.

 

Ein Schulgarten, ein Hühnerstall, eine Pilzzucht sowie Kaninchen für gesunde Nahrungsmittel bzw. nachhaltiges Einkommen. Das Center verfügt über vier Schlafsäle, Speisesaal und Küche, Toiletten- und Waschräume sowie Personalräume. Ein großer Fußballplatz liegt in der Mitte des Centers.

 

2016, drei Jahre nach der Eröffnung, wurde das Center um ein Spiel- und Lerncenter erweitert, das den größeren Kindern einen ruhigen Rückzugsraum zum Erledigen ihrer Hausaufgaben und zum Spielen bietet. Dafür wurde das ehemalige Dispensary-Gebäude mit Unterstützung von Sternstunden e.V. renoviert und um einen Spielplatz erweitert. Der neue Komplex dient darüber hinaus als Begegnungsraum für Dorfkinder und ihre Eltern, um ein Aufwachsen in Kontakt zum "realen Leben" zu gewährleisten.

 


 

Living Water Waisenhaus

Das „Living Water Children Center“ (LWCC) ist Zufluchtsort für Kinder aus Notsituationen aller Art. Regelmäßig suchen und finden unsere Projektpartner Kinder, die akut Hilfe und Unterkunft benötigen. 

 

Das Living Water Waisenhaus wurde 2002 von einer tansanischen Familie Kimaro gegründet und wird seit 2005 von uns unterstützt. Bis 2017 wurden dort knapp 100 Waisen aufgenommen und versorgt. In 2017 wurde die Schließung durch die neue Regierung verfügt, weil das Gelände nicht die vorgeschriebene Größe aufweisen konnte.

 

2019 konnten wir mit unserem Projektpartner LWCC das neue Waisenhaus fertigstellen, das mit Hilfe unserer Spender (privat) und Sponsoren (Sternstunden e.V.) zu fast 90 Prozent finanziert werden konnte.

 

    

  
2019 konnte das neue Waisenhaus eingeweiht werden und die ersten Kinder einziehen.


Das neue Waisenhaus ist zunächst für 100 Kinder konzipiert, soll aber sukzessive noch weiter ausgebaut werden. Es verfügt über zwei Schlafsäle für je 50 Jungen und Mädchen, Spielräume, Toilettenanlagen, einen Spielplatz sowie einem Family-Haus für Betreuer und Kinder. Küche und Speisesaal sind auf dem gleichen Gelände untergebracht. Es befindet sich auf dem angrenzenden Grundstück der beiden Yakini-Schulen des LWCC.

 

Auf diese Weise haben wir nun mit unserem Projektpartner LWCC einen Komplex geschaffen, der den Bogen schlägt von der Unterbringung in einem sicheren Waisenhaus, einer guten Grundschulbildung und der Möglichkeit, ein Gymnasium zu besuchen. Alles in einer Hand, auf einem Gelände.

 

Spenden benötigen wir für Schulgelder, Schulmaterial, Schuluniformen und Transport. Außerdem unterstützen wir regelmäßig den weiteren Ausbau des Centers sowie Renovierungs- und Ersatzinvestitionen.

 


 

 Waisenhaus-Farm


Ein wichtiger Schritt hin zur Unabhängigkeit von Spenden ist die Selbstversorgung des Waisenhauses und der Schulen mit Nahrungsmitteln. Ziel unserer Hilfe ist stets, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Deshalb konnten wir Dank eines privaten Sponsors Land kaufen, um dort Nahrungsmittel für die Kinder anzubauen und die Center so auf der Kostenseite nachhaltig zu entlasten. Zudem bietet das Farmprojekt die Möglichkeit für jobsuchende Jugendliche, in der Warte- oder Ferienzeit auf der Farm mitzuhelfen und praktische Dinge für´s Leben zu lernen (siehe auch Jobtraining-Center)

 

   


Innerhalb der vergangenen 12 Monate hat sich das Stück verbuschtes Niemandsland  zu einer tollen Farm entwickelt, die auch Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche bietet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen